baecker kollegium

Konditoren und Konditorinnen wählen für die Herstellung von Konditoreiprodukten wie Torten, Kuchen und Kleingebäck Zutaten aus, berechnen benötigte Mengen und wiegen bzw. messen diese ab.
Sie verarbeiten sie die Ausgangsstoffe per Hand oder mithilfe von Maschinen und Geräten.
Sie mischen, portionieren und formen die Massen, z.B. Teige, fügen weitere Zutaten wie vorbereitetes Obst hinzu und geben alles in Backformen oder auf Backbleche. Nach dem Backen garnieren, glasieren oder zuckern sie die Waren. Außerdem wirken sie bei der Warenpräsentation im Laden, beim Verkauf der Konditoreiwaren und der Kundenberatung mit.
Wer künstlerisch begabt ist und die vielen Techniken und Rezepte der Herstellung beherrscht, kann individuelle Wünsche der Kunden erfüllen. Als Konditor verwendet man auch moderne Maschinen, achtet auf Hygiene und hat Spaß daran, im Team zu arbeiten.

Die drei Ausbildungsjahre erfolgen im dualen Ausbildungssystem (1 Tag/ Woche Berufsschule).
Während der Ausbildung muss eine Zwischenprüfung (2. Ausbildungsjahr) abgelegt werden. Diese ist Voraussetzung für die Zulassung zur Gesellenprüfung (Ende 3. Lehrjahr).

Für Auszubildende, die bereits den mittleren Schulabschluss erworben haben, besteht die Möglichkeit die Hochschulreife über die Zusatzqualifizierung „Berufsschule Plus“ zu erwerben.  Nähere Informationen unter www.bs-lauingen.de

Weiterhin hat der Auszubildende schriftlich Nachweis über den Verlauf der Ausbildung zu führen (Berichtsheft). Die Ausbildungsvergütung kann unter www.ngg.net abgerufen werden.

Dabei werden in den drei Jahren folgende Fachinhalte vermittelt:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
  • Umweltschutz
  • Umgehen mit Informations- und Kommunikationstechnik
  • Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Arbeiten im Team
  • Qualitätssichernde Maßnahmen
  • Umsetzen von Hygienevorschriften
  • Handhaben von Anlagen, Maschinen und Geräten
  • Lagern und Kontrollieren von Lebensmitteln und Verpackungsmaterialien
  • Herstellen und Weiterverarbeiten von Massen
  • Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen
  • Herstellen von Füllungen und Cremes
  • Überziehen von Konditoreierzeugnissen
  • Herstellen von Salz-, Käse- und Partygebäck
  • Kundenberatung und Verkauf
  • Gestalten von Torten und Konditoreierzeugnissen
  • Herstellen von Spezial- und Dauergebäck
  • Herstellen von Marzipan-, Schokoladen- und Nougaterzeugnissen
  • Entwerfen und Herstellen von Zuckererzeugnissen
  • Herstellen von Pralinen
  • Herstellen von Speiseeis und Speiseeiserzeugnissen
  • Herstellen von Süßspeisen
  • Herstellen von kleinen Gerichten unter Verwendung frischer Rohstoffe

Anmerkung:
Bei einem Notendurchschnitt bis 3,0 im Abschlusszeugnis der Berufsschule und dem Nachweis von mindestens ausreichenden Englischkenntnissen auf Basis eines fünfjährigen Unterrichts wird der Mittlere Schulabschluss zuerkannt.

Ausgebildetes Fachpersonal im Bereich Bäckerei ist auf dem aktuellen Arbeitsmarkt gesucht wie nie. Außerdem können nach der erfolgreichen Ausbildung weitere Qualifikationen erfolgen: