Berufsausbildung zur/zum

  • Staatlich geprüften Sozialbetreuerin und Pflegefachhelferin
  • Staatlich geprüften Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer

Flyer zur Sozialpflege

Berufsbild

Staatlich geprüfte SozialbetreuerInnen und Pflegefachhelferinnen arbeiten als qualifizierte Zweitkraft insbesondere in der

  • Altenhilfe
  • Behindertenhilfe
  • Krankenhilfe

Sie unterstützen vor allem die Alten- , Kranken- und Heilerziehungspfleger und übernehmen selber Teilaufgaben.

Zu den wichtigsten Aufgaben gehören:

  • pflegerisch-betreuende Tätigkeiten z.B. die Direkte Pflege
  • pädagogisch-fördernde Tätigkeiten z.B. die Beschäftigung und Betreuung
  • hauswirtschaftliche Tätigkeiten z.B. Speisenbereiten, - austeilen, …

Mithilfe und Unterstützung des Pflegepersonals in der

  • Altenhilfe (z.B. Heime, Tagesstätten)
  • Behindertenhilfe (z.B. Heime, Tagesstätten
  • Krankenhilfe

Anforderungsprofil

Dies bedeutet bei allen Tätigkeiten:

  • Kontakt und Zuwendung zum betreuten Menschen
  • Erkennen und Annehmen der individuellen Bedürfnisse des betreuten Menschen
  • Abstimmen der Tätigkeiten auf die individuellen Bedürfnisse
  • Förderung der Selbstständigkeit des Menschen

Ausbildung

Dauer der Ausbildung: zwei Jahre im Vollzeitunterricht

Gliederung der Ausbildung:

  • Schulischer Teil in der Berufsfachschule
  • Praktischer Teil in verschie-denen sozialen Einrichtungen

Stundentafel

Fach1. Schuljar/
Woche
2. Schuljahr/
Woche
Allgemeinbildender Unterricht    
Religionslehre 2 1
Deutsch und Kommunikation 3 2
Sozialkunde 2 2
Sport 1 2
Gesamt 8 7
     
Fachtheoretischer und fachpraktischer Unterricht    
Berufs- und Rechtskunde 1 1
Grundlagen der Pflege und Betreuung 6 5
Lebenszeit- und Lebensraumgestaltung 4 3
Pflege und Betreuung 5 5
Hauswirtschaftliche Versorgung 4 3
Gesamt 20 17
     
Sozialpflegerische Praxis 8 8
davon in der Altenpflege mind. 4

davon in der Krankenpflege mind. 4

davon in weiteren sozialpflegerischen Tätigkeitsfeldern mind. 4

     
Summe 36 32

 

Praktikum in einer Einrichtung

10. Klasse: Mehrere Wochen Blockpraktikum und jeweils ein Wochentag ab Mitte November
11. Klasse: 1 Wochen Blockpraktikum und ganzjährig ein Wochentag

Abschluss

Berufsabschluss :

Nach bestandener Abschlussprüfung wird den Schülerinnen und Schülern der anerkannte Berufsabschluss
“Staatlich geprüfter Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer” /
“Staatlich geprüfte Sozialbetreuerin und Pflegefachhelferin”
zuerkannt.

Anmerkung:

Bei einem Notendurchschnitt bis 3,0 im Abschlusszeugnis der Berufsfachschule und dem Nachweis von mindestens ausreichenden Englischkenntnissen auf Basis eines fünfjährigen Unterrichts, wird der Mittlere Schulabschluss zuerkannt.

Aufnahmevoraussetzungen

Aufnahmevoraussetzungen

  • Beendete Vollzeitschulpflicht
  • Einwöchiges Vorpraktikum in einem Krankenhaus, Seniorenheim oder einer Einrichtung für behinderte Menschen (nicht länger als ein Jahr zurückliegend)
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung für den Beruf
  • Impfschutz gegen Hepatitis B

Weiterbildungsmöglichkeiten

Gesundheitswesen:

  • Altenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Medizinische Bademeister/-in
  • Masseur/-in
  • Ergotherapeut/-in
  • Rettungsassistent/-in

Arbeit mit behinderten Menschen:

  • Heilerziehungspfleger/-in
  • Heilpädagoge/-in

Fachoberschule (FOS)/ Berufsoberschule (BOS)

  • Fachhochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Allgemeine Hochschulreife

Bewerbung und Anmeldung

Bitte richten Sie Ihre persönliche Bewerbung bis zum 1. März eines jeden Jahres an die Staatliche Berufsfachschule für Sozialpflege, Prinz-Eugen-Str. 13, 89420 Höchstädt, Tel. 09074/9594-0.

Erforderliche Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Anmeldeformular der Berufsfachschule für Sozialpflege mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten
  • Lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Letztes Jahreszeugnis und aktuelles Halbjahreszeugnis in Kopie
  • Bestätigungen über ein mindestens einwöchiges Praktikum in einem Krankenhaus, Seniorenheim oder einer Einrichtung für behinderte Menschen

Nach erfolgter Aufnahme, spätestens in der ersten Augustwoche vor Schulbeginn, legen Sie bitte vor:

  • Abschlusszeugnis
  • Erfassungsbogen zur Beantragung einer Fahrkarte* (wird beim Bewerbungsgespräch ausgefüllt)
  • Ärztliches Zeugnis, nicht älter als drei Monate*
  • Nachweis über die Erstuntersuchung nach JarbSchG (erhalten Sie an der derzeit besuchten Mittelschule)
  • Aktuelles erweitertes Führungszeugnis

* Formulare erhalten Sie beim Bewerbungsgespräch an der BFS

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, der Bewerbung keine Originalzeugnisse beizufügen. Unsere Verwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen bis zu den Herbstferien zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt sind, werden sie anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

Kollegium

sozialpflege kollegium