Im Anschluss an die Freisprechungsfeier der Auszubildenden aus dem Garten- und Landschaftsbau und Baumschulern am 29. Juli 2022 besuchte der neue Landrat Markus Müller die Baustelle zum Neubau der Berufsschule in Höchstädt.

Herr Müller ließ es sich nicht nehmen, nach seiner Vereidigung am Freitagvormittag im Landratsamt die Freisprechungsfeier am Nachmittag in Höchstädt zu besuchen. Er selbst stammt auch aus dem Fachbereich der „grünen Berufe“. Die Anwesenheit von Herrn Staatsminister Michael Piazolo wertete die Veranstaltung, die Bedeutung der Schule wie der Branche auf. Der Minister übergab die Staatspreise mit Staatsurkunden an die Preisträger mit den besten Schulabschlüssen und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg. Verabschiedet wurde er mit Köstlichkeiten aus Produkten, die an der Schule von den Auszubildenden angebaut und Schülern der Berufsfachschule für Ernährung/Versorgung veredelt werden. Nach den Feierlichkeiten besuchten Herr Landrat Markus Müller mit den Landtagsabgeordneten Georg Winter und Johann Häusler sowie dem Bundestagsabgeordneten Christoph Schmid und dem Bürgermeister von Höchstädt, Gerrit Maneth, die Neubaustelle an der Deisenhofer Straße. Unter Führung von Schulleiter Gerhard Weiß und seinen Stellvertretern Manfred Bäuml und Andreas Rabisch machte er sich einen Überblick über den Baufortschritt. Herr Claus Elbert vom Bauamt des Landkreises stellte die bautechnische Abwicklung der Baustelle vor und Gerhard Weiß erläuterte die pädagogische Ausrichtung und deren Bedeutung. Herr Georg Winter und Herr Johann Häusler verwiesen auf die Förderungen des Freistaats. Die Vertreter der beiden Branchenverbände Herr Bullinger vom VGL (Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Bayern) sowie Frau Bschorr vom BdB (Bund deutscher Baumschulen, Bayern) waren ebenfalls dabei und stützten die Bedeutung dieser Baumaßnahme für die Qualität der Berufsausbildung beider Branchen und bedankten sich für das Engagement des Landkreises. Die Höchstädter Berufsschule ist die bundesweit größte Berufsschule für diese beiden Ausbildungsrichtungen. Herr Arthur Ferber und Herr Matthias Wick-Hartmann, Vorsitzende des Fördervereins der Berufsschule, stellten die Spendenbereitschaft der Mitglieder und Fördermitglieder des Branchenverbands VGL heraus. Damit soll den Außenanlagen der Schule als „Outdoor- Unterrichtsraum“ ein möglichst hoher Standard in den Zukunftsthemen Biodiversität, Klimaschutz und Landschaftsökologie zukommen. So sind unter anderem Anforderungen an die Bepflanzungen nach Artenvielfalt in verschiedenen Vegetationsflächen, Dachbegrünung, Stadtbepflanzung und Fassadenbegrünung zu berücksichtigen. Schulleiter Gerhard Weiß schloss mit den Worten: „Wir freuen uns auf die neue Schule“ und dankte neben dem Landkreis auch den Abgeordneten und allen Beteiligten für deren vielfältige Unterstützung bei der Realisierung.

Auf dem Bild: Claus Elbert (Landratsamt), Josef Bullinger (VGL, Bayern), Bürgermeister Gerrit Maneth, Schulleiter Gerhard Weiß, Stellvertretender Schulleiter Andreas Rabisch, Bundestagsabgeordneter Christoph Schmid, Landrat Markus Müller, Landtagsabgeordneter Johann Häusler, Matthias Wick-Hartmann (Förderverein Berufsschule Höchstädt), Gabriele Bschorr (BdB, Bayern), Landtagsabgeordneter Georg Winter, Stellvertretender Schulleiter Manfred Bäuml, Arthur Ferber (Förderverein Berufsschule Höchstädt)