Hygieneplan des Beruflichen Schulzentrums Höchstädt a. d. D.

Informationen des Kultusministeriums

Schreiben des Schulleiters Gerhard Weiß

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Damen und Herren,

am Montag, den 7. September 2020, startet das neue Schuljahr. Ich darf Sie recht herzlich begrüßen. Es findet wieder Präsenzunterricht ohne Abstandsregelung in den Klassen statt. Es werden somit wieder alle Schüler einer Klasse zusammen unterrichtet.

Die Berufsfachschulen und die Technikerschule haben die ganze Woche Unterricht. Die Unterrichtsplanungen bei Blockunterricht sind den Blockplänen (Garten- und Landschaftsbau/Baumschulen und Landwirtschaft) zu entnehmen, für Einzeltagesbeschulung bleibt der jeweilige Unterrichtstag erhalten und für das BGJ Landwirtschaft gilt weiterhin Montag im Praktikumsbetrieb und von Dienstag bis Freitag Unterricht an der Schule.

weiterlesen...

Die Gestaltung des Unterrichtsbetriebes ist mit den zuständigen Staatsministerien für Gesundheit und Kultus abgestimmt. Während des Unterrichts gelten größtenteils die bereits bekannten Verhaltensregeln. Diese sind in einem Hygieneplan mittels geeigneter Organisation der Klassenräume, der Aufsicht, Mund-Nasen-Schutz Regelung, Vermeidung von Durchmischung, Reinigung etc. umgesetzt und zusammengefasst auf Homepage einzusehen. Änderungen werden regelmäßig eingestellt.

Alle Schülerinnen und Schüler sind generell verpflichtet den Unterricht zu besuchen. Schwangere bitten wir nicht im Unterricht zu erscheinen, sondern zu Hause zu bleiben.

Soweit der Schulbesuch von Schülerinnen und Schülern mit Blick auf die aktuelle COVID 19-Pandemie jedoch individuell eine besondere Risikosituation darstellt, ist im konkreten Einzelfall auf der Grundlage eines (fach-)ärztlichen Zeugnisses zu klären, ob der/die Betreffende die Schule besuchen kann.

Sollte eine dieser Risikosituationen bei Ihnen oder Ihrem/r Sohn/Tochter zutreffen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung und melden sich oder Ihre/n Tochter/Sohn auf dem üblichen Weg an der Schule und gegebenenfalls im Ausbildungsbetrieb krank.

Die „Maskenpflichtpflicht“ gilt für viele Bereiche des öffentlichen Lebens, also auch in der Schülerbeförderung.

Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler geeignete Masken zur Schule mitzubringen.

Ich wünsche uns allen einen guten Start ins neue Schuljahr. Am wichtigsten ist, dass wir gesund aus dieser Zeit herausgehen. Dies hängt viel vom Verhalten aller Beteiligten ab. Wir sollten deshalb rücksichtsvoll und hilfsbereit miteinander umgehen bzw. auf einander zu gehen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Weiß Gerhard, Schulleiter