Mai 2019 Technikerschule packt brisante Themen an

Ein nostalgischer Zündapp-Roller mit modernen Elektroantrieb, eine Smartphone-App als Fernbedienung für eine PC-Software, eine Wetterstation als Smart-Home-Anwendung, Messungen zum Internet der fünften Generation: bei der diesjährigen Präsentation der Projektarbeiten an der Technikerschule Höchstädt wurden politisch hochbrisante Themen aufgegriffen. Zum ersten Mal waren auch die angehenden Absolventen der Fachrichtung Informatiktechnik mit ihren kreativen Ideen und Praxisanwendungen dabei.

Gerade erst die letzten Schulaufgaben hinter sich gelassen, den von Lernstress geprägten Prüfungszeitraum unmittelbar vor sich, haben die angehenden Staatlich geprüften Techniker für Umweltschutztechnik bzw. Informatiktechnik strukturierte Herangehensweise an ein umfangreiches Thema sowie ein sehr professionelles Auftreten bei der Präsentation bewiesen. Bereits bei der Themenfindung und Planung waren Kreativität und methodisches Vorgehen gefordert. Bei der Wahl des Projektthemas und den praktischen Einsatzmöglichkeiten der Projektideen sind kaum Grenzen gesetzt.

Die Staatliche Technikerschule Höchstädt bildet Fachkräfte in einer zweijährigen Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker aus. Mit den beiden Fachrichtungen Umweltschutztechnik und Informatiktechnik in Kooperation mit der Berufsschule Lauingen werden die Schüler zu Führungskräften im Bereich Energiemanagement oder Digitalisierung fit gemacht. Darüber hinaus vermittelt die Technikerschule Höchstädt die Ausbildereignung und Fachhochschulzugangsberechtigung.