November 2020 Adventsgrüße von der BIK-Abteilung

Zu Beginn der Adventszeit überraschten die BIK-Schülerinnen und Schüler die Schulleitung mit selbstgebackenen Lebkuchen.

Im Unterricht führten die Lehrkräfte der Berufsintegrationsklassen das handlungsorientierte Projekt „Weihnachtstraditionen in Deutschland“ durch.

Im Vorfeld befassten sich die Schülerinnen und Schüler im Fach „Ethik und Kommunikation“ mit den Gebräuchen und Traditionen ihrer neuen Heimat Deutschland.
Im Rahmen des Faches „Deutsch als Fremdsprache“ erarbeitete die Berufsintegrationsklasse anhand von Grammatikübungen und Lückentexten die Geschichte der „Nürnberger Lebküchner“ sowie die Entstehung von „Pfefferkuchen“.
Die Schülerinnen und Schüler erlernten dabei neue Wörter wie „Gewürze“, „Teig kneten“ und viele andere themenbezogene Wörter. Das fächerübergreifende Projekt fand ebenfalls seine Anwendung im Mathematik-unterricht beim Berechnen und Umrechnen von Mengenangaben.
Um den bereits neu erworbenen Wortschatz besser zu vertiefen, buken die Jugendlichen, die aus den verschiedensten Länder wie Kroatien, Kosovo, Russland und Somalia nach Deutschland geflüchtet sind, leckere Lebkuchen in der schuleigenen Backstube unter der Anleitung ihres Fachlehrers aus dem Bereich Nahrung-Bäckerei.

Trotz der erschwerten, coronabedingten Vorgaben arbeiteten alle Schülerinnen und Schüler fleißig mit und hatten sichtlich Freude am Backen. Man spürte den Tatendrang und das Engagement der Schüler bei der praktischen Arbeit.

Am nächsten Tag verpackten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe einiger Lehrkräfte liebevoll die „süße Überraschung“ und überreichten diese mit besten Adventswünschen der Schulleitung. Anschließend wurden die Lebkuchentütchen an das Kollegium der gesamten Schule in Höchstädt verteilt.

2020 12 23 Uebergabe