Was die heimische Küche hergibt: Praktischer Distanzunterricht an den Berufsfachschulen

Was für ein Schuljahr! 

Die Schülerinnen und Schüler der Fachbereiche Ernährung & Versorgung sowie der Kinder- und Sozialpflege mussten sich während der letzten Monate auf eine völlig neue Art des Unterrichts einstellen. Wo in normalen Zeiten Lehrkräfte und Auszubildende zu einer engen Klassengemeinschaft zusammenwachsen, fällt dies in der Coronazeit schwer. 

Gerade einen praktischen Lehrbereich wie die Küche stellt diese Zeit vor immer neue Herausforderungen. Aber die Schülerinnen und Schüler haben sich gestellt und Hindernisse mit viel Engagement und Improvisationstalent beseitigt. Trotz Homeschooling wurde der Unterricht engagiert mitgestaltet. 

Theorieinhalte selbst erarbeiten? Kein Problem. Am heimischen Schreibtisch wurden Lehrbücher gewälzt und das Internet durchforstet, um Fragen zu beantworten und Lösungen zu finden. Die eigene Küche wurde flugs zum Lernplatz umfunktioniert. Mit wie viel Herzblut und Einsatz die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Fachbereiche zu Werke gingen, zeigt sich in den tollen und ansprechenden Kreationen, die daheim in Eigenregie entstanden sind. 

Egal ob gesunde Obstkreationen, lustige Clownsgesichter oder schmackhafte Dessertvariationen – in der Ernährung & Versorgung, der Kinder- und Sozialpflege wurde gekocht, gebacken und dekoriert, was die heimische Küche hergab. 

Besonders erfreulich: Trotz der Distanz ging der Bezug zum Lehrinhalt nie verloren. Die Eigenkreationen wurden nicht nur dem eigenen Gusto angepasst, sondern unter den Aspekten der gesunden Kost oder kindgerechter Optik zubereitet. 

Dazu wurden bemerkenswerte Verknüpfungen geschaffen, um das Erlernte in die zukünftigen Arbeitsbereiche – z.B. Kindergarten oder Seniorenheim – zu transferieren. Alle Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulen dürfen mit Stolz auf die Leistungen in den vergangenen Monaten zurückblicken!