November 2018 AnleiterInnentreffen BFS für Kinderpflege

Im Schuljahr 2018/2019 werden an der Berufsfachschule für Kinderpflege 68 Schüler*innen zu Staatlich Geprüften Kinderpfleger*innen ausgebildet. Ihre schulbegleitenden Praktika absolvieren die Schüler*innen in den Kindertagesstätten (sowohl Kindergarten als auch Kinderkrippe) der Landkreise Dillingen, Donau-Ries, Augsburg, Günzburg und Heidenheim. In den zwei Jahren ihrer Ausbildung werden sie dabei von erfahrenen und engagierten Erzieher*innen professionell angeleitet und im besten Sinne begleitet und unterstützt.

Im Sinne einer guten Zusammenarbeit von Schule und Kindertagesstätte findet jährlich ein Anleiter*innentreffen an der Schule statt, um miteinander tiefergreifend ins Gespräch zu kommen, sich über aktuelle Entwicklungen und Notwendigkeiten auszutauschen, gemeinsam zu diskutieren, Feedback zu geben und zu bekommen und – schließlich – sich ein bisschen besser kennenzulernen.

Am Mittwoch, den 28. November 2018, lud die Berufsfachschule für Kinderpflege von 13.00 bis 16.00 Uhr zum diesjährigen Anleiter*innentreffen ein, das von den Praxislehrkräften,                     V. Gerstmeyr-Praßler, R. Oszfolk, M. Weihmayr und Ch. Mörtl-Maier mit ihren Schüler*innen aus der K10, K11a und K11b vorbereitet und durchgeführt wurde.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Dr. Nebel und zwei Musikeinlagen informierte Frau Gerstmeyr-Praßler über die aktuelle Situation an der BFS K sowie die Neuerungen im Praxisalltag, z.B. hinsichtlich des Themas Datenschutz.

Im Rahmen der Veranstaltung hatte die Schule für die Anleiter*innen eine Fortbildung zum Thema „Praxisanleitung – gewusst wie!“ organisiert. Als Referentin konnte Frau Omasreiter gewonnen werden, die ihren Vortrag auf folgende Punkte konzentrierte:

  • die Rolle und die Lernkultur von Praktikant*innen
  • organisatorische und strukturelle Methoden von Praxisanleitung
  • gelingende Anleitungsgespräche

Im Anschluss entstand eine lebhafte Diskussion zum Thema.

Gegen Ende der Veranstaltung bestand die – vielfach genutzte – Möglichkeit, sich in Kleingruppen mit den jeweiligen Praxislehrkräften auszutauschen. Frau Gerstmeyr-Praßler bedankte sich sodann für die zahlreiche Teilnahme der Anleiter*innen, für ihre Bereitschaft, Schüler*innen auszubilden und für ihre fruchtbare Zusammenarbeit mit der Schule und die hervorragende Arbeit an und mit den Schüler*innen.

Besonders hervorzuheben für das gute Gelingen dieses Nachmittages ist die Hilfe der Schüler*innen aus der BFS Kinderpflege, die ihre Lehrkräfte mit viel Fleiß und Engagement unterstützt haben.

V. Gerstmeyr-Praßler