Beratungsangebote

Die Beratung ist freiwillig, kostenlos und streng vertraulich.

Jugendsozialarbeit an Schulen - Sandra Rettenberger

Sandra 210721

Sandra Rettenberger ist Sozialpädagogin (B.A.) und Traumapädagogin.

Kontakt

Raum: 119
Telefon: 09074 – 9594-29

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten (während der Schulzeit):

  • Montag und Mittwoch: 8:30 – 15:00 Uhr
  • Dienstag: 10:00 – 17:00 Uhr
  • Donnerstag: 7:30 – 12:00 Uhr
  • Freitag: 9:00 – 12:00 Uhr

Beratungsgespräche außerhalb dieser Zeiten sind nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

St. Gregor

LOGO Jas

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Hinweis zum Datenschutz für Erziehungsberechtigte und Schüler

Am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum gibt es das unabhängige und vertrauliche Jugendhilfeangebot "Jugendsozialarbeit an Schulen". Nähere Informationen dazu finden Sie hier. Um dieses Angebot bekannt und leicht zugänglich zu machen, sprechen wir Schülerinnen, Schüler und Eltern über verschiedene Wege an, z.B. durch Vorstellungen in Klassen, Teilnahme an Elternabenden oder auch durch persönliche Kontaktaufnahme im Gespräch oder über Telefon. Wenn Sie dies ausdrücklich nicht möchten, wenden Sie sich bitte an die o.g. JaS-Fachkraft oder an die Schulleitung.

Beratungslehrer Konrad Lindner

schulberatung f7a40645

Erster Ansprechpartner in Fragen der Ausbil­dung und Erziehung ist die Klassenleitung. Darüber hinaus stehe ich Schülern, Eltern, Ausbildern und Kollegen als qualifizierte Be­ratungslehrkraft zur Verfügung. Wozu braucht unsere Schule einen Bera­tungslehrer? Alle Lehrer und Lehrerinnen beraten ihre Schülerinnen und Schüler, aber …

  • ein Beratungslehrer steht allen Schülern, Eltern, Ausbildern und Kollegen der Schule als Be­rater zur Verfügung.
  • ein Beratungslehrer hat mehr Zeit für die Beratungsaufgaben, da er spezielle Beratungszei­ten anbieten kann.
  • der Beratungslehrer ist in der Regel nicht unmittelbar am Problem beteiligt und hat des­halb eine größere Distanz.

Kontakt

Während der Sprechzeiten in Raum 119 (s. Aushang) oder nach Vereinbarung:

  • Telefonisch über das Sekretariat: 09074 9594-0
  • Telefon Beratungszimmer: 09074 9594-23
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • oder im Gespräch während der Pausen oder beim Stundenwechsel

Beratungsschwerpunkte

  • Klientenzentrierte Gesprächsführung ("aktives Zuhören") mit dem Ziel, "Hilfe zur Selbst­hilfe" zu geben.
  • Diagnostische Methoden zur Verhaltensbeobachtung und Analyse von Lern- und Leistungs­störungen
  • Methoden zur Verhaltensänderung
  • Führen von Konfliktgesprächen

Aufgabenbereiche

  • Beratung von Schülern und ihren Eltern bei Lern- und Leistungsproblemen und Versagens­ängsten
  • Beratung bei Problemen von Schülern mit Klassenkameraden, Lehrkräften, im Ausbildungs­betrieb oder mit ihren Eltern
  • Beratung bei Problemen von Lehrkräften mit Kollegen, Eltern, einzelnen Schülern oder Klas­sen
  • Ansprechpartner für SchülerInnen und Lehrer bei Suchtproblemen
  • Zusammenarbeit mit der Schulleitung in übergreifenden Fragestellungen und mit verschie­denen Institutionen und anderen Beratungseinrichtungen wie z. B. der Schulsozi­alarbeit 
  • Schullaufbahnberatung

 Allgemeines zu „Beratung als Angebot“

  • Ein Beratungslehrer hat pädagogisch-psychologisch orientierte Zusatzqualifikation (Ab­grenzung zum Vertrauenslehrer: dieser  wird von SchülerInnen gewählt).
  • Er ist mit einem gewissen Stundenkontingent ausgestattet.
  • Er hat Distanz und Neutralität gegenüber dem Ratsuchenden.
  • Er kann Angebote von „außen“ vermitteln („ausbildungsbegleitende Hilfen“, Kontakt zu Bera­tungsstellen, Schulsozialarbeit).

Meine Schwerpunkte an den Beruflichen Schulen Höchstädt

individuelle Einzelfallberatung bei:
  • Konfliktsituationen im Schul-,  Ausbildungs- und Familienbereich,
  • bei Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten sowie Schulleistungsproblemen,
  • Schullaufbahnfragen
Was erwarte ich als Beratungslehrer?
  • Überwindung der Schwellenangst.
  • Es gibt kein Problem, das zu nichtig ist um, zum BL zu gehen. Wichtig ist sich Hilfe zu neh­men, bevor das „Kind“ in den Brunnen gefallen ist.
  • Freiwilligkeit
  • Zeit
  • Bereitschaft, an sich zu arbeiten,
  • Bereitschaft, Neues auszuprobieren,
  • Bereitschaft zu Veränderungen,
  • Einsicht: es gibt keine sofortige Problemlösungen (Hilfe zur Selbsthilfe!).
Rat suchen bedeutet nicht Rezepte zu bekommen, sondern in einen Dialog zu treten. Die Ent­scheidung zum Handeln wird dem Ratsuchenden nicht abgenommen!
 
Was biete ich als Beratungslehrer an?
  • Zeit
  • Aufmerksames Zuhören
  • Geduldiges Bemühen um Verständnis
  • Sorgfältiges Entwirren von Durcheinander
  • Gemeinsame Suche nach Hilfsangeboten und Wegen
  • Vertraulichkeit

Schulpsychologin OstRin Patricia Weithaler

Patricia Weithaler ist Staatliche Schulpsychologin und unter anderem für das Staatliche Berufliche Schulzentrum Höchstädt a.d. Donau zuständig.

Kontakt

Raum: 118
Telefon: 09074 – 9594-23

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten (während der Schulzeit):

  • Telefonsprechstunde: Dienstag 8:00 – 8:45 Uhr
  • Dienstag: 8:45 – 9:00 Uhr
  • Donnerstag: 10:15 – 11:30 Uhr
  • sowie nach Vereinbarung

Zu den Aufgaben und Tätigkeiten gehören:

  • Beratung bei Lernproblemen (Lerntechniken, Zeitmanagement)
  • Beratung bei Leistungsstörungen (z.B. Teilleistungsstörungen, Motivationsproblemen, Konzentrationsproblemen, Arbeitsverhalten)
  • Beratung bei starken Ängsten vor allem in Prüfungssituationen
  • Beratung in akuten Krisen: Leistungsabfall, Schulverweigerung, Disziplinprobleme, Selbstaggression, Konflikte und Gewalt
  • Beratung bei psychischen Problemen
  • Vermittlung und Begleitung zu z.B. Kliniken, Fachärzten, Psychologen, Erziehungsberatungsstellen

Weitere Informationen