Teambildender Vormittag in der Kinderpflege Jahrgangsstufe 11

Am 13.10.2022 richteten die Klassenleitung Frau Klein und die Jugendsozialpädagoginnen Frau Weinmann und Frau Berger einen teambildenden Vormittag für die Jahrgangsstufe 11 der Kinderpflege aus. Diese pädagogische Maßnahme sollte dazu dienen, dass die zusammengewürfelten 10. Klassen zu einer neuen 11. Klasse als schlagkräftiges Team zusammenfinden. Dabei sind in erster Linie Werte wie Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit wichtig.

Um den Schüler*innen die ungezwungene Atmosphäre und Unterhaltung zu ermöglichen und ihre Kreativität in den Gruppen anzuregen, wurde die Marshmallow Challenge eingesetzt. Das Ziel ist es, mit 20 Spaghetti, einem Marshmallow und einer begrenzten Menge Klebeband und Schnur einen möglichst hohen, freistehenden Turm zu bauen.

Das Spiel diente sowohl zum Testen der Fähigkeit der Schüler*innen, in einem Team zu arbeiten, als auch zum Testen der Bereitschaft, gemeinsame Ziele zu erreichen. Unsere Schüler*innen haben in den einzelnen Gruppen diese Herausforderung individuell kreativ und mit unterschiedlichem Erfolg gemeistert.

Das Ziel, das Zusammengehörigkeitsgefühl und kameradschaftliches Verhalten unter den Mitschüler*innen anzuregen und sich um ein gemeinsames Ziel zu engagieren, wurde dabei erreicht.

Um die Kommunikation und die Interaktion zwischen den Schüler*innen zu fördern, haben die Pädagog*innen das Spiel ,,Tower of Power‘‘ als nächste teambildende Maßnahme für die Schüler*innen ausgesucht. Die Schüler*innen waren aufgefordert, gemeinsam etwas Großes zu bauen. Dieses Spiel diente unseren Schüler*innen zur Verbesserung der Problemlösung in der Klasse, außerdem um Erfolgsfaktoren vs. Misserfolgsfaktoren der gemeinsamen Entscheidungen in der Klassengemeinschaft zu erkennen.

Die Schüler*innen stellten fest, dass es nicht immer leicht ist, gemeinsame Ziele zu erreichen. Durch dieses Spiel lernten sie die Voraussetzungen einer gelungenen Teamarbeit zu kennen. Nach dem gewinnbringenden Teambildenden Tag fand eine 15-minütige Reflexion statt. Dabei haben die Schüler*innen sich sowohl zu ihrem eigenen Verhalten als auch zum Verhalten ihrer Mitschüler*innen geäußert, das sie während der Spiele beobachtet haben.

Sowohl die Schüler*innen und ihre Klassenleitung Frau Klein als auch die Pädagogen bewerteten den Tag gewinnbringend für die gesamte Klasse!

Text: Sona Klein, FOLin, Koordinatorin Fachpraxis für Kinderpflege